Schonen Sie Ihr Budget.

Wenn Sie Solarenergie produzieren, dürfen Sie Ihren Strom selber verbrauchen. So beziehen Sie weniger Energie von uns, sparen Geld und schonen die Umwelt.

Fördermodelle & Vergütung

Staatliche Fördermodelle

Alle Stromproduzenten haben das Recht, die selbst erzeugte Energie vor Ort selbst zu verbrauchen. Es muss also nicht der gesamte produzierte Strom ins Netz eingespeist werden, sondern nur die Energie, die nicht am Ort der Produktion verbraucht wird. Dadurch verringert sich Ihr zusätzlicher Strombedarf aus dem öffentlichen Netz, d.h. Sie sparen beim Strombezug. Je höher die Gleichzeitigkeit von Verbrauch und Eigenproduktion ist, desto weniger Energie müssen Sie vom Energieversorger beziehen, was zur Entlastung des Netzes beitragen kann.

 

Vergütungsmodell Eigenverbrauch

Für den Eigenverbrauch muss die Produktionsanlage eine örtliche und wirtschaftliche Einheit mit der Verbrauchsstätte bilden. Auch mehrere Endverbraucher mit einer Erzeugungsanlage können am Ort der Produktion ihren Strom selber verbrauchen, wenn sie am gleichen Netzanschlusspunkt an das Repower-Verteilnetz angeschlossen sind. Zu diesem Zweck wird eine Eigenverbrauchsgemeinschaft gebildet.

Sie verbrauchen die Energie, die Ihre Anlage produziert, soweit möglich direkt selbst vor Ort.


Zu Zeiten, in denen Ihre Produktion höher ist als Ihr Verbrauch, können Sie den Überschuss ins Netz einspeisen. Dieser Überschuss wird Ihnen durch Repower vergütet.


Wenn Ihre Anlage zu wenig oder gar nicht produziert, beziehen Sie den zusätzlich benötigten Strom aus dem Netz.

Vergütungsmodell Nettoproduktion

Falls Sie von der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) profitieren können und möchten, kommt dieses Rückliefermodell zum Tragen. Auch wenn Sie Ihren Strom vollumfänglich verkaufen möchten, können Sie sich für dieses Modell entscheiden. Falls Ihre Produktionsanlage keine örtliche und wirtschaftliche Einheit mit der Verbrauchsstätte bildet, wird diese separat gemessen und verrechnet bzw. es kann kein Eigenverbrauch geltend gemacht werden und es kommt ebenfalls dieses Modell zum Tragen.

Bei einer Vergütung auf Basis der Nettoproduktion speisen Sie die Energie, die Ihre Anlage produziert, vollumfänglich ins öffentliche Netz und erhalten dafür eine Vergütung.
Den Strom für Ihren Verbrauch beziehen Sie zu 100 Prozent aus dem Netz.

Vergütungstarife

Rücklieferung inklusive Herkunftsnachweise

  • Für Betreiber von Photovoltaikanlagen.
  • Der ökologische Mehrwert ist durch die Vergütung der Energierücklieferung abgegolten und kann deshalb durch den Produzenten nicht weiter vermarktet werden.
  • Die Photovoltaikanlage muss «naturemade star»-zertifizierbar sein.
  • Die Herkunftsnachweise (HKN) müssen auf das Händlerkonto von Repower transferiert werden.

Ihre Vergütung:

12

Rp.

pro kWh

Rücklieferung exklusive Herkunftsnachweise

  • Für alle Betreiber von Produktionsanlagen, unabhängig von deren Energiequalität.
  • Der Herkunftsnachweis (HKN) kann durch den unabhängigen Produzenten zu Marktkonditionen verkauft werden.

Ihre Vergütung:

8

Rp.

pro kWh

Smartpower

  • Ein Gesamtpaket für Sie, bestehend aus einem Bezugs- und Rückliefertarif, einem intelligenten Zähler und einem Visualisierungstool, mit dem Sie Ihren Verbrauch und Ihre Produktion anschauen können.
  • Sie werden mit tieferen Kosten belohnt, wenn Sie Ihr Verbrauchsverhalten so anpassen, dass die Netzbelastung minimiert wird.

Ihre Vergütung: ab

12

Rp.

pro kWh

Kosten und Ertrag

Solarstrom und Strom aus anderen erneuerbaren Energiequellen besteht aus zwei Teilen:
der elektrischen Energie und dem so genannten «ökologischen Mehrwert».

Beim ökologischen Mehrwert handelt es sich um den Mehrwert, den der ökologisch produzierte Strom gegenüber konventionell produziertem Strom z.B. aus Gas- oder Kernkraftwerken aufweist. Dieser ökologische Mehrwert wird in Form von Herkunftsnachweisen fassbar gemacht. Diese Herkunftsnachweise stellen somit eine Art Garantie dar, dass die entsprechende Energiemenge tatsächlich auch ökologisch produziert und ins Netz eingespeist wurde.

Strombezug - wofür Sie bezahlen

Beziehen Sie Strom vom Energieversorger, setzt sich der Preis folgendermassen zusammen:

  • Elektrische Energie
  • Ökologischer Mehrwert
  • Netznutzung: Preis, der den Bau, Betrieb, Unterhalt und die Erneuerung der Stromnetze deckt. Dazu kommen die Abgaben für Systemdienstleistungen (SDL), welche die nationale Netzgesellschaft (swissgrid) erbringt
  • Abgaben an die Gemeinde für die Nutzung von öffentlichem Grund und Boden und an den Bund zur Förderung von erneuerbaren Energien (KEV) sowie zum Schutz der Gewässer und Fische

Rücklieferung - was Sie ausbezahlt erhalten

Wenn Sie Ihren Solarstrom ins Netz zurück speisen, erhalten Sie folgende Vergütungen:

  • Preis für die elektrische Energie
  • Preis für den ökologischen Mehrwert

Das Netz wird zwar beansprucht, Sie müssen aber keine Netznutzungskosten bezahlen.


Einrichtungspauschalen und Zählergebühren

Für die Einrichtung Ihrer Anlage bezahlen Sie eine einmalige Gebühr. Für den Zähler und die Messung fallen monatliche Gebühren an (abhängig von der Anlagengrösse).

Kontakt

Andreas Schlegel

Vertrieb

+41 81 423 7718