Powerpause gefällig?

Repower bietet zahlreiche Angebote, um die Energiewelt in der Natur zu erleben.

Acquasela-Pfad

Gegen Ende des letzten Jahrhunderts waren alle Nebengewässer des Poschiavino ausgetrocknet. Dank dem von Repower finanzierten Ökofonds konnten diese faszinierenden Wasserläufe unterdessen revitalisiert werden. Mit der Wiederherstellung der Bäche Acquasela, Parabogl und Val da Prada sind neue Lebensräume für die Fische entstanden, wodurch deren Anzahl gestiegen ist. Auch für die Amphibien sowie Land- und Wasservögel wurde eine neue Lebensgrundlage geschaffen. Neben den neuen Laichplätzen für die Fische bietet der revitalisierte Bach auch Schutz für Insekten sowie andere kleine Lebewesen. Zudem konnte der Wasserlebensraum des Poschiavino ökologisch aufgewertet werden.

Acht Lehrtafeln entlang des Pfads informieren in Bild und Text über die Vielfalt von Flora und Fauna. Den jüngsten Spaziergängern erzählt eine kurzweilige Geschichte die Abenteuer, denen sich Flutsch und Flossi stellen müssen, um Kinder bekommen zu können.

Der Acquasela-Pfad ist ein gut begehbarer, ganzjährig geöffneter Weg, der durch die Talebene des Puschlavs führt und für jedermann geeignet ist.

Dauer: ca. 1 Stunde

Download

  • Erlebnispfad Acquasela-Parabogl

    pdf - 3,7MB

  • Flutsch und Flossi

    pdf - 4,4MB

  • Powerpause gefällig? - VALPOSCHIAVO

    pdf - 5,5MB

Libellen

Im Puschlav, im Süden der Alpen, gibt es etwa 100 Zonen, in denen Libellen leben könnten. Die Nachweise konzentrieren sich aber vor allem auf die höhergelegenen Waldgebiete und auf die alpine Zone. Im Jahr 2014 wurden im Puschlav 15 Libellenarten nachgewiesen, drei davon zum ersten Mal. Die Häufigkeit und Verbreitung der Arten wurden aufgezeichnet.

 

Die meisten untersuchten Lebensräume der Libellen befinden sich zwischen 1'800 und 2'000 m.ü.M., d.h. über der natürlichen Waldgrenze. Im Jahr 2014 wurden 14 neue Standorte registriert. Der typische Lebensraum der Libellen sind stehende Gewässer, die arm an Kalkpartikeln sind und eine reiche Vegetation aufweisen. Die im Puschlav am meisten vorkommenden Feuchtzonen sind Bergseen und Sümpfe, während sich die Libellen im Talboden auf zwei Gebiete konzentrieren: auf das Amphibien-Fortpflanzungsgebiet «Rutisc» und auf den kleinen Teich bei der Puschlaver Schule.

Dokumentation

  • Didaktische Unterlagen für Schulen (nur auf Italienisch)

    pdf - 2,4MB

  • Studie 2014 (nur auf Italienisch)

    pdf - 2,0MB

  • Broschüre

    pdf - 890,8KB

 

Der Repower-Ökofonds ist eine unabhängige Institution, welcher Repower, die Gemeinde Poschiavo, das kantonale Amt für Natur und Umwelt, der Fischereiverein Poschiavo, WWF, Pro Natura, Pro Bernina Palü und die Vereinigung der Puschlaver Bauern angehören.

Gallery

Karte Powerpause gefällig?

Ihr Kontakt

Paolo Raselli

Marketing & Kommunikation

+41 81 839 7168

Der Natur etwas zurückgeben. Mit Ökostrom aus den Schweizer Bergen. 

Das Projekt wurde dank Purepower-Ökostrom finanziert.

Purepower, Ökostrom