30.03.2016

Kraftwerk Morteratsch: Repower und die Reichmuth Infrastruktur Schweiz beschliessen eine strategische Zusammenarbeit

Die schwierige Situation auf dem Strommarkt zwingt die Energieunternehmungen zur Entwicklung von neuen Strategien und innovativen Ansätzen. So ist Repower seit längerem im Gespräch mit institutionellen Investoren, um die Kraftwerksanlage Morteratsch gemeinsam zu erneuern und zu betreiben. Nun wurde mit der Reichmuth Infrastruktur Schweiz AG eine entsprechende, langfristige Zusammenarbeit vereinbart. Damit diese realisiert werden kann, bedarf es einer Übertragung der Konzession auf eine neu zu gründende gemeinsame Gesellschaft. 


***
Gemeinsame Medienmitteilung Reichmuth Infrastruktur Schweiz und Repower
***

Das Kraftwerk Morteratsch geht auf das Jahr 1890 zurück und wurde 1968 modernisiert. Es ist damit das älteste im Kraftwerkspark der Repower AG. Nach Ablauf der Konzession Ende 2013 hat die Gemeinde Pontresina Repower im Jahr 2014 eine neue Konzession, verbunden mit einer kompletten Erneuerung und einem Ausbau der Anlage, erteilt. Die Kraftwerkszentrale wird ausgebaut, die Wasserfassung erneuert und die Druckleitung vergrössert. Dadurch steigt die jährliche Energieproduktion von 3.6 GWh auf 7 GWh. Die Kosten betragen knapp 10 Millionen Franken.

 

Für die Finanzierung der Anlage hat Repower Gespräche mit interessierten institutionellen Investoren geführt. Pensionskassen, Stiftungen und Versicherungen sehen sich im aktuellen Umfeld mit Negativzinsen vor der Herausforderung, sinnvolle langfristige Anlagen zu tätigen. Kraftwerke, welche wie Morteratsch von der kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) profitieren, zeichnen sich durch eine angemessene, sichere Rendite aus und sind deshalb für institutionelle Anleger attraktiv.

 

Mit der Reichmuth Infrastruktur Schweiz AG hat Repower jetzt einen idealen Partner gefunden. Gemeinsam wurde ein innovatives, langfristiges Finanzierungs- und Betriebskonzept entwickelt, das die Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft «Kraftwerk Morteratsch AG» mit Sitz in Pontresina vorsieht. Der von der Reichmuth Infrastruktur Schweiz AG verwaltete Infrastrukturfonds Reichmuth Infrastruktur Schweiz KGK wird einen wesentlichen Teil der Finanzierung übernehmen und somit die Mehrheit an der Gesellschaft halten, wohingegen Repower weiterhin für den Bau und Betrieb der Anlage verantwortlich sein wird.

 

Nicolas Wyss, Mitglied der Geschäftsleitung der Reichmuth Infrastruktur Schweiz AG und verantwortlich für den Bereich Versorgung und Entsorgung, zur Zusammenarbeit mit Repower: «Die Wasserkraft hat in der Schweiz und speziell in Graubünden einen sehr hohen Stellenwert, ausserdem ist sie wesentlicher Bestandteil der Energiestrategie 2050. Durch die Investition in das Kraftwerk Morteratsch stärkt Reichmuth die Schweizer Wasserkraftproduktion und leistet so einen Beitrag zur Energiestrategie 2050. Im aktuellen Umfeld der Negativzinsen ergänzen Infrastrukturanlagen wie das Kraftwerk Morteratsch, das Portfolio institutioneller Anleger optimal, dies aufgrund der stabilen Renditen und ihrer tiefen Korrelation zu anderen Anlageklassen».

 


«Reichmuth Infrastruktur Schweiz und Repower haben gemeinsam ein innovatives Modell entwickelt, in dem die Kernkompetenzen der beiden Partner optimal zum Tragen kommen», so Felix Vontobel, Leiter Produktion/Netz und Stv. CEO bei Repower.

 


Zur Realisierung der vereinbarten Zusammenarbeit muss die Konzession auf die neue Gesellschaft übertragen werden. Repower hat die Gemeinde über das Vorhaben informiert und wird den dafür zuständigen Vorständen der politischen Gemeinde und der Bürgergemeinde Pontresinas, sowie dem Kanton Graubünden ein Gesuch um Übertragung unterbreiten.

 

Am Inhalt der Konzession sowie an den Konzessionsleistungen zugunsten der Gemeinde wird sich damit nichts ändern; Repower bleibt weiterhin Ansprechpartner der Gemeinde.

 


Repower Gruppe
Repower ist ein international tätiges Energieunternehmen mit Hauptsitz in Poschiavo (Graubünden). Die Gruppe ist von der Produktion über den Handel bis zum Vertrieb und zur Verteilung auf der ganzen Strom-Wertschöpfungskette aktiv. In Italien ist sie auch im Gasgeschäft tätig. Zudem entwickelt Repower innovative Lösungen zur intelligenten Integration der Energiesysteme und bedient andere EVU mit Dienstleistungen.

 

Reichmuth Infrastruktur Schweiz AG
Reichmuth verfügt über ein dediziertes Team für Anlagen im Infrastrukturbereich mit starker lokaler Verankerung in der Schweiz und langjähriger Erfahrung im Bereich des Investment Managements (u.a. Strukturierung, Projektevaluierung und Transaktionsabschlüssen).
Die Reichmuth Infrastruktur Schweiz AG ist als Komplementärin verantwortlich für die Geschäftsführung der Reichmuth Infrastruktur Schweiz KGK, ein Anlagevehikel für qualifizierte Anleger, welches seit der Lancierung im Dezember 2014 Investitionen in den Bereichen Verkehr, Versorgung / Entsorgung sowie Soziale Infrastruktur tätigt. Pensionskassen, Stiftungen und Versicherungen stehen als Investoren hinter der Reichmuth Infrastruktur Schweiz KGK.

 


Kontakt Repower:

Felix Vontobel
Leiter Produktion/Netz
Stv. CEO
CH – 7742 Poschiavo
T +41 81 839 7111
M +41 79 222 0432
felix.vontobel@repower.com

 

Werner Steinmann
Leiter Medienstelle
CH – 7742 Poschiavo
T  +41 81 839 7111
M  +41 79 831 5213
werner.steinmann@repower.com

 

Kontakt Reichmuth Infrastruktur Schweiz AG:

Nicolas Wyss
Mitglied der Geschäftsleitung
CH – 6000 Luzern 7
T  +41 41 249 4999
nicolas.wyss@reichmuthco.ch

www.reichmuthco.ch

}