Repower erfüllt Zielsetzung der Energiestrategie 2050 überdurchschnittlich

Im Auftrag des Bundesamts für Energie und EnergieSchweiz wird einmal jährlich ein EVU-Benchmarking durchgeführt. Der Branchenvergleich zeigt: Repower trägt überdurchschnittlich viel zur Erreichung der Energiestrategie bei.

Ziel des freiwilligen Benchmarkings ist es, Transparenz zu schaffen. Die teilnehmenden Stromlieferanten sollen sich mit ihren Mitbewerbern vergleichen können. Gleichzeitig sollen Konsumentinnen und Konsumenten über die Leistungen der Stromlieferanten im Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz informiert werden.

Die Studie wird von INFRAS/Brandes Energie durchgeführt. Repower schneidet sowohl im Vergleich mit allen teilnehmenden EVU als auch in seiner Kategorie der mittleren EVU (Stromabsatz zwischen 100 und 1000 GWh/a) überdurchschnittlich gut ab.

Im Kommentar zu den Ergebnissen von Repower heisst es unter anderem:

  • Die grössten Stärken von Repower liegen in der Produktion von Strom aus erneuerbaren Quellen, der Förderung intelligenter Netze und der Vorbildwirkung. Das gute Resultat im Handlungsfeld «Intelligente Netze» ergibt sich aus den verschiedenen Projekten, die in den letzten Jahren in diesem Bereich realisiert wurden (bspw. Einführung der Angebote Smartpower, Energyboard und Easyasset).
  • Die bedeutendsten Potenziale bestehen weiterhin bei der Einführung eines Förderprogramms, bei der Ökologisierung der Wasserkraft sowie bei der weiteren Ökologisierung der Fahrzeugflotte (Handlungsfeld «Vorbildwirkung»).
  • Entwicklung: Repower hat sich im Vergleich zum Vorjahr im Handlungsfeld «Vorbildwirkung» stark verbessert. Dies ist darauf zurückzuführen, dass neu auch die Wärmeversorgung der Verwaltungsgebäude bewertet wird, bei der Repower sehr gut abschneidet (Versorgung mit Wärmepumpen und erneuerbarem Strom).

> Medienmitteilung des BFE
> Zur ausführlichen Studie

Ihr Kontakt

Stefan Bisculm

Stefan Bisculm

Medienstelle

+41 79 372 7776