29.01.2020

Repower übernimmt in der Surselva 25 Kilometer Stromleitungen von der Axpo Hydro Surselva

Repower AG und Axpo Hydro Surselva AG haben sich auf den Verkauf von Netzanlagen zwischen Laax und Trun von der Axpo Hydro Surselva an die Repower verständigt. Beide Energieunternehmen betreiben eigene 60-kV-Netzsysteme in der Surselva.

 

Zwischen Laax und Trun bestehen aus historischen Gründen parallele Netzsysteme für die Stromversorgung auf der Netzebene 3 (60 kV). Inhaber und Betreiber waren bisher die Repower respektive die Axpo Hydro Surselva je für verschiedene in diesem Gebiet bestehende Anlagenteile. Die beiden Unternehmen haben sich auf eine Bereinigung verständigt und die Übernahme von insgesamt rund 25 Kilometer Hochspannungs-Doppelleitungen durch die Repower beschlossen. Das Netzsystem der Axpo Hydro Surselva erstreckt sich neu von Laax Staderas talabwärts, jenes der Repower von Laax Staderas talaufwärts. Der Verkauf erfolgt rückwirkend per 1. Januar 2020.

 

Durch die Zusammenlegung der parallelen Netzstrukturen werden Betrieb, Instandhaltung und Investitionen in die Netzanlagen effizienter und wirtschaftlicher. Die Kapazität des Stromnetzes und die Versorgungssicherheit der gesamten Region werden durch das Vorhaben weiter verbessert.

 

Abbruch 60-kV-Netzanlage zwischen Trun und Sumvitg

Im Zusammenhang mit dieser Eigentumsbereinigung plant die Axpo Hydro Surselva ausserdem, ihre noch bestehenden älteren 60-kV-Netzanlagen zwischen Trun und Sumvitg über die nächsten Jahre ausser Betrieb zu nehmen und abzubrechen.

 

Kontakte

 

Stefan Bisculm

Unternehmenskommunikation

T +41 81 423 78 73
M +41 79 372 77 76

stefan.bisculm@repower.com 

 

 

 

 

}