Logo Repower
 

Kundencenter

Lernender Betriebsinformatiker überprüft Hardware

Informatiker:in EFZ (Fachrichtung Plattformentwicklung)

Wo andere bei den Begriffen Hard- und Software aussteigen, ist dein Interesse erst geweckt. Du behältst dein Wissen aber nicht gerne nur für dich, sondern supportest dein Mitmenschen? Dann willkommen bei deiner Lehre als Betriebsinformatiker:in!

Wichtigste Eckpunkte

Lehrdauer: 4 Jahre

Ausbildungsorte: Poschiavo/Samendan (1. und 2. Lehrjahr im Informatik-Ausbildungszentrum Engadin)

Schulische Anforderung: Sekundarschulabschluss

Dein Auftrag

Bei Repower installierst und konfigurierst du während deiner Lehre als Betriebsinformatiker:in Hard- und Software. Du betreust unsere Server und Netzwerke, überprüfst Switches, Router und andere Netzwerkkomponenten. Du stellst einen einfachen Support unserer Mitarbeitenden sicher bei Fragen rund um die Netzwerkumgebung und führst Schulungen durch. Damit das Gelernte auch sicher nicht vergessen wird, verfasst du entsprechende Handbücher. 

Hier kannst du für die Lehre als Informatiker:in bewerben

Der Bewerbungsprozess läuft über das Informatik Ausbildungszentrum Engadin (IAE). Bewerbungen und Schnupperlehranfragen sind direkt an das IAE (www.ia-engadin.ch) zu richten.
Stimme eines Lernenden

Nie ausgelernt

«Während meiner Arbeit löse ich viele Computer-Probleme von Repower-Mitarbeitenden. Die Probleme sind nie die gleichen, weshalb ich jeden Tag neue Dinge lerne, die mir in Zukunft nützlich sein werden.»

Livio Menghini, Lernender Betriebsinformatiker

Livio Menghini, Lernender Betriebsinformatiker

Mehr Infos nötig?

Unsere HR-Kollegin freut sich auf deine Kontaktaufnahme.

Enya Hartmann

Enya Hartmann

Fachverantwortliche Berufsbildung

Das könnte Sie auch interessieren

Über uns

Repower ist Teil der Bündner Geschichte. Erfahre mehr über uns, unsere Kraftwerke und unser Tun für eine nachhaltige Stromproduktion.

Sport und Lehre: Volltreffer Repower

Repower macht Leistungssport während der Lehre möglich. Wie sie ihre Nachwuchskräfte unterstützt, zeigt das Beispiel von Céline Vaerini.