Logo Repower
 

Kundencenter

Strommasten zwischen Champfèr und Albanatscha werden demontiert

08. Oktober 2021

Repower entfernt in diesen Tagen die Gittermasten der bestehenden 150 kV-Freileitung zwischen Champfèr und Albanatscha. Zuvor wurde der gesamte Leitungsabschnitt verstärkt und modernisiert. Die neue gemeinsame Leitung verläuft unter der Erde.

Repower hat im vergangenen Jahr den Leitungsabschnitt zwischen Champfèr und Silvaplana bzw. Albanatscha verstärkt und modernisiert. Dazu wurden die 150 kV-Freileitung, die 60 kV-Kabelleitung und Teile der 16 kV-Freileitung ersetzt. Die Leitungen wurden über weite Strecken zusammengelegt. Die neue gemeinsame Kabelleitung verläuft unterirdisch. Sie führt unter anderem durch den Lej da Champfèr und den Tunnel der Umfahrungsstrasse Silvaplana. Die 150 kV-Leitung wurde als Kabelleitung bis zum Unterwerk Albanatscha weitergeführt (Medienmitteilung vom 2. Juli 2020).

Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme der neuen Kabelleitungen wird in diesen Tagen die 150 kV-Freileitung zurückgebaut. Die 16 kV-Freileitung wurde bereits in den zurückliegenden Wochen demontiert. Insgesamt werden 13 Gittermasten und 71 Holzmasten entfernt. Die neue Kabelleitung nimmt gleichermassen Rücksicht auf Landschaft, Umwelt sowie auf Freizeit- und Tourismusinfrastruktur.

Durch den Ersatz besagter Leitungen kann Verfügbarkeit, Versorgungssicherheit und Leistungsfähigkeit des Stromnetzes im Raum St. Moritz Champfèr - Silvaplana verbessert werden. Weiter wird ein langfristig effizienter Betrieb sichergestellt. Das Bündner Energieunternehmen Repower besitzt, unterhält und baut Verteilnetze in den Regionen Prättigau, Rheintal, Surselva, Puschlav und Engadin. In den Ausbau und Unterhalt ihres Verteilnetzes investiert Repower jährlich rund 30 Millionen Franken.

Haben Sie Fragen?

Sie suchen nach weiteren Informationen? Gerne sind wir persönlich für Sie da.

Kontakt Medienstelle