29.08.2022

Leichte Erhöhung der Stromtarife 2023

Repower passt die Stromtarife 2023 an. Weil Repower ihre Kundinnen und Kunden mit Strom aus eigenen Kraftwerken versorgen kann, fällt der Anstieg des Energietarifs trotz Verwerfungen an den Energiemärkten vergleichsweise moderat aus. Der Tarif für die Netznutzung wird ebenfalls erhöht, unter anderem wegen Tarifanpassungen der nationalen Netzbetreiberin Swissgrid.

 

Der Stromtarif, den Kundinnen und Kunden in der Grundversorgung bezahlen, setzt sich aus drei Komponenten zusammen: dem Netznutzungstarif, dem Energietarif sowie den gesetzlich vorgeschriebenen Abgaben. Über alle Komponenten hinweg steigt der Stromtarif 2023 in der Grundversorgung für das Standardprodukt GRISCHUNPOWER um knapp 13 Prozent. Bei einem Jahresverbrauch von 4'500 Kilowattstunden entspricht dies zusätzlichen jährlichen Kosten von 140 Franken pro Haushalt.

 

Strom aus eigenen Kraftwerken sorgt für vergleichsweise moderate Erhöhung

Repower beliefert ihre Kundinnen und Kunden in der Grundversorgung hauptsächlich mit Strom aus eigenen Kraftwerken. Der Energietarif richtet sich also primär nach den Gestehungskosten und nicht nach den massiv gestiegenen Preisen an den Energiemärkten. Aus diesem Grund fällt die Tariferhöhung in der Grundversorgung auch vergleichsweise moderat aus. Für das Standardprodukt GRISCHUNPOWER mit 100 Prozent erneuerbarer Energie bezahlen Kundinnen und Kunden ab 2023 neu 9 Rappen für eine Kilowattstunde Strom (bisher 7,4 Rappen). Hauptgrund für die Erhöhung des Energietarifs von knapp 22 Prozent sind die massiv gestiegenen Kosten für Ausgleichsenergie, die von der nationalen Netzgesellschaft Swissgrid beschafft werden muss. Die Ausgleichsenergie stellt die Stromversorgung bei unerwarteten Produktions- und Verbrauchsschwankungen sicher.

 

Höherer Tarif für Systemdienstleistungen der Swissgrid

Der Netztarif in der Grundversorgung steigt für 2023 durchschnittlich um 11 Prozent. Neben den erhöhten Tarifen für Systemdienstleistungen der Swissgrid sind höhere Vorliegerkosten und der Abbau einer Deckungsdifferenz aus den Vorjahren ursächlich für den Anstieg.

Die Stromtarife über alle Preiskomponenten hinweg für die Ökostromprodukte PUREPOWER (erneuerbare Energien hauptsächlich von unabhängigen Produzenten) und SOLARPOWER (100 Prozent Sonnenenergie) steigen gegenüber dem Vorjahr total um 11,5 Prozent bzw. 11 Prozent. Alle Ökostromprodukte von Repower stammen aus der Region und sind «naturemade Star»-zertifiziert. Kundinnen und Kunden haben die Wahlmöglichkeit für diese Produkte.

 

Weitere Informationen zu den Strompreisen für 2023 sind unter www.repower.com/tarife2023 zu finden.

 

 

Kontakt

 

Stefan Bisculm

Leiter Medienstelle

T +41 81 423 78 73
M +41 79 372 77 76

stefan.bisculm@repower.com

 

 

}