Logo Repower
 

Kundencenter

Kraftwerk Robbia

Erste Maschinengruppe hat Probebetrieb aufgenommen

16. Januar 2024

Im Kraftwerk Robbia wird wieder Strom produziert. Die erste von drei Maschinengruppen wurde eineinhalb Jahre nach ihrer Abschaltung erfolgreich mit dem Stromnetz synchronisiert und nahm den Probebetrieb auf.

Die Gesamterneuerung des Kraftwerks Robbia hat einen wichtigen Meilenstein erreicht. Im Dezember 2023 wurde die erste Maschinengruppe in einem Test erfolgreich mit dem Stromnetz synchronisiert. Das heisst, die Turbine drehte erstmals unter dem Druck des Wassers aus der Balbaleraleitung und gab ihre Bewegungsenergie an den Generator weiter. «Bei der Produktion der ersten Kilowattstunde hat man die Gewissheit, dass das ganze Kraftwerk, von der Wasserfassung über die Druckleitung und die Maschinen bis zum Transformator und der Netzeinspeisung funktioniert», sagt Michael Roth, Leiter Produktion & Netz bei Repower. Inzwischen hat die erste Maschinengruppe nach weiteren erfolgreichen Tests den Probebetrieb aufgenommen.

Vollbetrieb ab Sommer 2024

In den nächsten Monaten werden die zwei verbleibenden Maschinengruppen ebenfalls schrittweise in Betrieb genommen und ans Netz angeschlossen. Ab Juni 2024 werden gemäss Planung alle drei Maschinengruppen im Vollbetrieb Strom produzieren. Die offizielle Eröffnung des gesamterneuerten Kraftwerks Robbia ist Ende August geplant. «Nach fast vierjähriger intensiver Arbeit können wir mit Zuversicht und Befriedigung sagen, dass wir auf einem sehr guten Weg sind», hält Projektleiter Tiziano Crameri fest.

Repower hatte die Gesamterneuerung des Wasserkraftwerks Robbia im Sommer 2020 gestartet. Bei einem Investitionsvolumen von rund 125 Millionen Franken handelt es sich um die grösste Erneuerungsinvestition in der Geschichte des Unternehmens. Mit dem Abschluss der Gesamterneuerung wird die jährliche Stromproduktion im Kraftwerk Robbia um zehn Prozent auf rund 120 GWh erhöht.

Haben Sie Fragen?

Sie suchen nach weiteren Informationen? Gerne sind wir persönlich für Sie da.

Kontakt Medienstelle