Logo Repower
 

Kundencenter

Laax sagt Ja zu hochalpiner Solaranlage bei der Bergstation Vorab

14. Juni 2023

Repower plant in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Laax, der Weissen Arena Gruppe und Flims Electric den Bau einer hochalpinen Solaranlage bei der Bergstation Vorab. Die Gemeindeversammlung von Laax hat dem Projekt gestern zugestimmt.

Die hochalpine Solaranlage wird östlich der Gletscherzunge in der Nähe der Bergstation Vorab entstehen. Auf einer Fläche von rund 150'000 Quadratmetern sind etwa 20'000 Module geplant. Diese liefern bei einer Produktionsleistung von rund 7,5 MW im Jahr knapp 12 GWh, was dem jährlichen Verbrauch von mehr als 2’200 Haushalten entspricht.

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Laax haben dem hochalpinen Solarprojekt Vorab an der Gemeindeversammlung vom 13. Juni zugestimmt. Als nächster Schritt ist im Herbst 2023 die Installation einer Testanlage geplant. Damit will das Projektteam sicherstellen, dass die eingesetzte Technologie den harschen Bedingungen auf dem Vorab auf fast 2600 Meter über Meer standhält und den errechneten Energieertrag insbesondere in den Wintermonaten erbringt.

Die Solaranlage Vorab ist in einem Gebiet geplant, das bereits heute touristisch genutzt wird. Aktuell wird eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchgeführt. Grundbesitzerin des Standorts ist die politische Gemeinde Laax. Die Bündner Energieversorgerin Repower und die Weisse Arena Gruppe werden die Eigentümerinnen der alpinen Solaranlage, die Flims Electric ist als Projektentwicklerin vorgesehen.

Einheimische Solarenergie für Bergbahn

Die Weisse Arena Gruppe wird als Eigentümerin der Bergbahnen eine wichtige Abnehmerin der einheimischen Solarenergie sein. Die Solaranlage Vorab bringt die Weisse Arena Gruppe einen Schritt näher an ihre Vision, die Destination Flims Laax Falera zur ersten selbstversorgten Alpendestination zu machen, die ihren Energiebedarf zu 100 Prozent aus klimafreundlichen, regionalen Quellen deckt.

Das eidgenössische Parlament hat in der Herbstsession 2022 mit dem «dringlichen Bundesgesetz zur kurzfristigen Bereitstellung einer sicheren Stromversorgung im Winter» die Voraussetzungen für den raschen Zubau von PV-Freiflächenanlagen mit hoher Winterproduktion geschaffen.

Haben Sie Fragen?

Sie suchen nach weiteren Informationen? Gerne sind wir persönlich für Sie da.

Kontakt Medienstelle