Logo Repower
 

Kundencenter

Einführung der Winterreserve führt zu leichtem Anstieg der Stromtarife 2024

16. August 2023

Für das Jahr 2024 werden die Stromtarife in der Grundversorgung leicht ansteigen. Hauptgrund für die Erhöhung ist die Einführung der Winterreserve, die der Bundesrat zur Vorbeugung einer Strommangellage im Winter geschaffen hat. Diese Massnahme fliesst 2024 erstmals in den Netznutzungstarif ein. Den Energietarif belässt Repower im kommenden Jahr unverändert. Repower versorgt ihre Bündner Kundinnen und Kunden in der Grundversorgung weiterhin mit Strom aus den eigenen Kraftwerken, weshalb sich der Energietarif an den Gestehungskosten orientiert.

Der Stromtarif, den Kundinnen und Kunden in der Grundversorgung bezahlen, setzt sich aus drei Komponenten zusammen: dem Energietarif, den gesetzlich vorgeschriebenen Abgaben an Bund und Gemeinwesen sowie dem Netznutzungstarif. Der Netznutzungstarif besteht aus den Kosten für das Verteilnetz und den allgemeinen Systemdienstleistungen (SDL) der nationalen Netzgesellschaft Swissgrid. Eine neue, zusätzliche Komponente des Netznutzungstarifs ist die vom Bund geschaffene Winterreserve, welche mit der Bereitstellung von Wasserkraftreserven, Reservekraftwerken und Notstromgruppen einer Strommangellage im Winter vorbeugt. Die Kosten für diese Notfallmassnahmen fliessen 2024 erstmals in den Netznutzungstarif des Strompreises ein und sind hauptsächlich für den Anstieg der Stromtarife 2024 verantwortlich.

Über alle Komponenten hinweg steigt der Stromtarif 2024 in der Grundversorgung für das Repower-Standardprodukt GRISCHUNPOWER um rund 7 Prozent. Bei einem Jahresverbrauch von 4'500 Kilowattstunden entspricht dies jährlichen Zusatzkosten von CHF 95.- pro Haushalt inklusive der Erhöhung der Mehrwertsteuer.

Der Energietarif bleibt dabei unverändert. Repower versorgt ihre Bündner Kundinnen und Kunden in der Grundversorgung weiterhin mit Strom aus den eigenen Kraftwerken, wobei sich der verrechnete Energietarif an den Gestehungskosten orientiert. Dadurch bleiben die Kundinnen und Kunden von Repower vor den hohen Preisen an den Energiemärkten geschützt.

Der Anstieg der Netznutzungstarife (+13 Prozent gegenüber Vorjahr) ist hauptsächlich auf externe Faktoren zurückzuführen, die Repower nicht direkt beeinflussen kann. Allein die neu eingeführte Winterreserve kostet die Kundinnen und Kunden in der Grundversorgung 1,2 Rappen pro bezogener Kilowattstunde. In geringerem Umfang wirken sich auch die gestiegenen Systemdienstleistungen der Swissgrid, leicht gestiegene Betriebskosten im Verteilnetz von Repower sowie das höhere Zinsniveau aus.

Weitere Informationen zu unseren Strompreisen für 2024 finden sich auf unserer Webseite.

Haben Sie Fragen?

Sie suchen nach weiteren Informationen? Gerne sind wir persönlich für Sie da.

Kontakt Medienstelle