Logo Repower
 

Kundencenter

Solarenergie boomt wegen Energiemangel

Solarenergie und die Energiekrise

03. Oktober 2023
Wissen
Technologie & Anlagen
Erneuerbare Energie
Die drohende Energieknappheit hat einen Boom bei der Solarenergie ausgelöst. Gleichzeitig stellen Diskussionen um eine drohende Strommangellage und Blackout Besitzerinnen und Besitzer von privaten Solaranlagen vor neue Fragen. Wir bringen Licht ins Dunkel.

Zunächst erfordern die Begriffe «Strommangellage» und «Blackout» eine Begriffserklärung.

Batteriespeicher: gestiegenes Kundenbedürfnis

Spätestens seit der Coronakrise ist die Nachfrage nach Solaranlagen stark gestiegen. Der Beginn des Ukrainekrieg und die damit verbundenen Turbulenzen auf den Energiemärkten beschleunigten diesen Trend zusätzlich. Und: Waren zusätzliche Batteriespeicher schon zu Beginn der Energiekrise gefragt, stieg die Nachfrage mit fortlaufender Verschärfung der Krise nochmals markant an. 

Das hat seinen Grund. Unter bestimmten Voraussetzungen lässt ein Batteriespeicher einen «Inselbetrieb» zu. Sprich: Das Haus wird zu einer Art Maiensäss mit eigener Stromversorgung. Während die Gemeinde im Dunkeln tappt, steht das Haus wortwörtlich im Rampenlicht.  

Von der einzelnen Steckdose bis zum ganzen Haus

SUN@HOME zeigt die zwei Lösungen, die Solaranlagen-Besitzer:innen im Falle eines Blackouts oder bei ausgewiesener Stromknappheit zumindest eine gewisse Autarkie garantieren, im Detail.

Die Krux mit dem Winter

Die aufgezeigten Lösungen schaffen alle technischen Voraussetzungen, einen kompletten Stromausfall im eigenen Haus zu verhindern. Eine Hauptproblematik bleibt aber bestehen. Strommangellage und Netzausfälle sind vor allem im Winter zu erwarten. Aufgrund schlechterer Einstrahlungswerte fällt die Solarstromproduktion grundsätzlich tiefer aus. Dies verkürzt die Dauer der Selbstversorgung. Liegt dazu noch Schnee auf dem Dach, leert sich der Batteriespeicher rasch. Die Stromproduktion kommt zum Erliegen, weil der Speicher nicht mehr kontinuierlich aufgeladen werden kann. 

Sowohl Notstrom als auch Ersatzstrom sind also valable Lösungen, im Fall einer Strommangellage oder eines Blackouts das eigene Haus selbst mit Strom zu versorgen – wenn äussere Bedingungen, namentlich das Wetter, mitspielen.

Prüfung durch Fachperson

Gerade die Auf- oder Umrüstung auf ein Ersatzstromsystem lässt sich nicht in jedem Fall vollziehen. Es lohnt sich, im Vorfeld eine Fachperson für detaillierte Abklärungen beizuziehen. Sie garantiert den Kundinnen und Kunden die bestmögliche Sicherheit in Bezug auf ihre Stromversorgung. Eine Sicherheit, die sich die ganze Schweiz derzeit wünscht.

Wissen
Technologie & Anlagen
Erneuerbare Energie

Haben Sie Fragen?

Sie suchen nach weiteren Informationen? Gerne sind wir persönlich für Sie da.

Kontakt

Montag - Donnerstag
08.00 - 12.00 und 13.30 - 17.00 Uhr

Freitag
08.00 - 12.00 und 13.30 - 16.00 Uhr

Das könnte Sie auch interessieren